Aktuelles

Nachrichten

Tag der offenen Sammlungen

Hauptkategorie: Aktuelles
Erstellt: Freitag, 03. Juni 2016 Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 23. Februar 2017 Veröffentlicht: Freitag, 03. Juni 2016
Geschrieben von JK

+++  03.06.2016 +++

 Wir waren wieder dabei an der Universität Göttingen. Der heiße 22. Mai lockte nicht allzu viele Besucher in das Geowissenschaftliche Institut, wir zählten immerhin ca. 140 Besucher. Unsere Mitglieder konnten aber aktiv die Rumgucker animieren, sich doch mal einen Computer oder Rechengerät auszusuchen und unter Anleitung zu bedienen. Kinder, besonders Jungen, klebten an dem Vectrex-Videospiel, bis die Eltern sie dort wegzerren mussten. Dieses ganz frühe Spiel, noch mit Elektronenstrahl auf den Bildschirm gemalte Strichbilder, machte genau so viel Spaß wie heutige Superaction-Spiele in 3D und Wahnsinnsgrafik. Denn Ballerei und Zerstörung sind auch in abstrakter Darstellung eines space-war genug Herausforderung an den Spieltrieb. Und an Reaktionsschnelligkeit waren die Youngsters nicht zu toppen.

Wir haben aber vor allem die GWDG (Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung) vertreten; konkret das Rechnermusum am Faßberg. Ein entsprechendes Roll-up-Poster wurde eigens hierfür erstellt und gezeigt. Wir organisieren auch gerne eine Führung durch das Rechnermuseum der GWDG. Bitte an den webmaster schreiben oder das Kontaktformular ausfüllen.

Und dazu passt wieder mal die Programmierung eines PDP-Rechners in Oktalcode, den man an den Tasten - Bit für Bit - eingeben und an den Lämpchen ablesen kann. Das ist noch MASCHINEN-Programm, nicht mal Assembler! Allerdings passen jetzt ganze Rechenzentren in den Computer, der die Oldie-Computer (Schrank an Schrank) simuliert. Und dieser Simulationscomputer ist nicht größer als eine Zigarrettenschachtel! Er ist ganz simpel in dem Terminal (ORIGINAL!) eingebaut. Mit wenigen Zeilen Code kann man dann ein Lauflicht realisieren. Wer mehr wissen will, kann die Technik hier nachlesen; alles öffentlich und kostenfrei!

Weiterlesen: Tag der offenen Sammlungen

VCFB Berlin 2015

Hauptkategorie: Aktuelles
Erstellt: Sonntag, 11. Oktober 2015 Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 23. Februar 2017 Veröffentlicht: Sonntag, 11. Oktober 2015
Geschrieben von Jens Kirchhoff

+++ 10.10.2015 +++

 

Wieder einmal nahmen zwei Mitglieder als Aussteller des Vintage Computer Festivals in Berlin (3.&4.Oktober) teil, wo zwar die Nerds sich trafen, aber auch reichlich Besucher kamen, zum Teil mit Familie bzw. Kindern. Die Stimmung war lässig bis euphorisch. Und ein Schaufenster wurde als Projetkionsfläche nach draußen benutzt, wo Passanten Bilder der Veranstaltung übergroß sehen konnten; besonders am Abend beeindruckend.

Die Sonderausstellung mit Analogrechnern war eher was für Wissenschaftler oder Leute, die sich mit Differentialgleichungen und elektrischen Grundschaltungen der Wechselstromtechnik auskannten.

Dafür waren alle Themen an youngtimer-Computing, Spiele und Löten dabei, perfekt auch für Kinder.

Entsprechend gut war auch die Resonanz. hackaday.com/       Toni Nikkanen

Neben Blinkenbone-PDP und kompletten Minicomputersystemen war auch unser Torso eines Honeywell H632 (blauer Kasten auf unserem Tisch / 11.Foto) und ein Panel des IBM System 3 (5.Foto) dabei .

Vielen Dank an unsere CCG-Helden Philipp Hachtmann und Jörg Hoppe.

TB8A3268
TB8A3270
TB8A3272
TB8A3275
TB8A3282
TB8A3288
TB8A3302
TB8A3303
TB8A3313
TB8A3315
TB8A3319
TB8A3334
TB8A3349
TB8A3350
TB8A3365
TB8A3377
TB8A3402
TB8A3434
TB8A3439
TB8A3446
01/20 
start stop bwd fwd

Nachruf Rolf Boettcher

Hauptkategorie: Aktuelles
Erstellt: Sonntag, 14. Dezember 2014 Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14. Oktober 2015 Veröffentlicht: Sonntag, 14. Dezember 2014
Geschrieben von JK

*** 14.12.2014 +++

Auch unser Verein trauert um unser Mitglied Rolf Boettcher, der uns sehr verbunden war: Er war einer der regelmäßigsten Teilnehmer unserer Treffen, konnte immer mit neuen Fundstellen und Büchern sowie seinem hervorragenden Sachverstand und Auffassungsgabe glänzen. Er war sehr vielseitig interessiert und informiert. Sein Engagement ging aber auch finanziell über den Mitgliedsbeitrag hinaus, denn er spendete zusätzlich viel mehr noch für unsere Miete des Sammlungslagers. Außerdem war er bei manchen Aktionen mit dabei. Im Bild unten links sehen wir (während einer Ausstellung Sept. 2001 in der HAWK "Vom Abakus zum Pentium") eine Demonstration der kümmerlichen Rechenleistung eines Commodore PET 8-Bit-Rechners, indem eine Primzahlzerlegung vorgeführt und diskutiert wurde. Im Bild unten rechts "feiern" wir das 10-Jährige Bestehen des Vereins mit einer Rechenmaschine und einem Planimeter.... und einem guten Getränk.

Weiterlesen: Nachruf Rolf Boettcher

PDP12 gekauft

Hauptkategorie: Aktuelles
Erstellt: Montag, 11. Mai 2015 Zuletzt aktualisiert: Samstag, 30. Januar 2016 Veröffentlicht: Montag, 11. Mai 2015
Geschrieben von JK

+++ 11.05.2015 +++

Diesen Samstag holten wir eine PDP 12 aus der Kulturherberge ab, wo das Computer Culture Museum aufgelöst wird. (Allerdings bleibt eine kleine Mitmachausstellung mit Videospielen dort erhalten, jetzt in Regie der Kulturherberge).

Diese seltene Maschine ist in gutem Zustand, auch die Bandlaufwerke mit Controller sind vollständig. Und wir werden versuchen, sie vernünftig zum Laufen zu bringen.

Außerdem bekamen wir noch eine MAI Basic ab. Die glücklichen Mitglieder (außer Fotograf / selbst) präsentieren im Bild unten den Lohn eines Muskel-bildenden Ausflugs. Denn das Teil musste über Treppen bugsiert werden, nach Ausbau diverser schwerer Teilkomponenten, versteht sich.

DSCN0684 Medium

Weiterlesen: PDP12 gekauft

Spende der KFSE

Hauptkategorie: Aktuelles
Erstellt: Mittwoch, 22. Oktober 2014 Zuletzt aktualisiert: Montag, 11. Mai 2015 Veröffentlicht: Mittwoch, 22. Oktober 2014
Geschrieben von Jens Kirchhoff

Am 6.September 2014 überreichten der 1.Vorsitzende des KSFE  e.V. (Kooperation der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung e.V.), Prof. Dr. Rainer Muche, und  der Leiter der Medizinischen Statistik der Universitätsmedizin Göttingen, Professor Dr. Tim Friede,  einen Scheck über 775 Euro für unseren Verein. Wir danken sehr herzlich für diesen schönen Beitrag, auch Herrn Prof. Dr. Reinhard Hilgers. Wir fühlen uns bestätigt und darin bestärkt, das Richtige zu tun. 

Die Universitätsmedizin hat auch eine eigene Abteilung für Informatik. Beide Institute haben in diesem Jahr internationale Fachveranstaltungen durchgeführt. Wenn unser Verein bei solchen Gelegenheiten bei der Darstellung der rechentechnischen historischen Hintergründe mitwirken kann, freut und befriedigt uns das sehr. Nochmals DANKE.

Spende Hilgers UMG KSFE Medium

© UMG (Universitätsmedizin Göttingen): Prof. Dr. R. Muche, M. Eyßell, J. Hoppe, Prof. Dr. T. Friede