Retrocomputing auf der dOCUMENTA

Hauptkategorie: Für die Öffentlichkeit Kategorie: Fachartikel Erstellt: Dienstag, 07. August 2012 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 25. November 2012 Veröffentlicht: Dienstag, 07. August 2012 Geschrieben von Jörg Hoppe

Speicherröhren (RAM)

Auf der aktuellen "Documenta 13" in Kassel kann eine ganz besondere Installation bewundert werden: eine verfremdete  Ferranti Mark 1 von 1951, die automatisch Liebesbriefe erzeugt.

d13-ferranti-complete

Gezeigt wird ein freischwebendes Ensemble von "Williamsröhren", die damals als Hauptspeicher eingesetzt wurden. Die einzelnen Bits wurden dabei als Punkte auf dem Leuchtschirm einer Kathodenstrahlröhre gespeichert. Als Nebeneffekt hatte man den Speicherinhalt immer vor Augen. Im Anhang findet sich ein Artikel über verschiedene Typen von Speicherröhren.

d13-ferranti-detail

Künstler ist der "Medienarchäologe" David Link. Er hat auch eine Emulation der Ferranti Mark 1 ins Netz gestellt.


Zu finden ist die Installation in der Orangerie in Kassel: Im Erdgeschoss hinter der Kasse im linken Gebäudeflügel. Die Dokumenta 13 ist noch bis zum 16. September 2012 geöffnet.

Attachments:
Download this file (the_strange_wolrd_of_memory_tupes_(TubeCollector).pdf)The Strange World of Memory Tubes[Darstellung verschiedener Typen von Speicherröhren (englisch)]4959 kB
Zugriffe: 5337