Handverfahren mit Lochkarten

Hauptkategorie: Für die Öffentlichkeit Kategorie: Fachartikel Erstellt: Donnerstag, 29. November 2012 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 24. Februar 2013 Veröffentlicht: Donnerstag, 29. November 2012 Geschrieben von JK

Einleitung (Achtung: neue 3.Version ab 23.01.13.)

Im Netz noch erstaunlich stiefmütterlich behandelt, soll hier ein kurzer Einblick gegeben werden in Kartentechniken, die zur merkmalsorientierten Erfassung und Auswertung von Daten gedient haben. Diese Entwicklung ist parallel zu den maschinellen Verfahren zu sehen, weil Handlochkarten und ihr Zubehör für viele Anwender zunächst überhaupt erschwinglich und für kleinere Datenbestände auch ausreichend waren.

Vorgestellt werden Randlochkarten (Kerb-LK) "edge notched" , Schlitzlochkarten und Sichtlochkarten (peek-a-boo , optical coincidence, carte perforée sélection:  gestion de fichiers ) sowie ein Ausblick auf die Zygalski-sheets (Enigma-Entschlüsselung).

Nicht behandelt werden Handverfahren zur Lochung bzw. Markierung von maschinell lesbaren Karten. (mark sense, port-a-punch)

 

weiter siehe LINK hier

 

(C)   Philipp Messner  philipp75 flickr

 

Zugriffe: 6895