Nacht des Wissens - Vorträge

Hauptkategorie: Für die Öffentlichkeit Kategorie: Vorträge Erstellt: Donnerstag, 22. Januar 2015 Zuletzt aktualisiert: Montag, 18. Januar 2016 Veröffentlicht: Donnerstag, 22. Januar 2015 Geschrieben von JK

+++ 22.01.2015 +++

Am Abend des 17. Januar wurde in Göttingen die "Nacht des Wissens" veranstaltet, wo sich vor allem die Bildungseinrichtungen engagiert haben, um ihre Möglichkeiten interessant und publikumswirksam zu zeigen. Wir waren im Zentralen Hörsaalgebäude mit zwei Vorträgen vertreten.

NachtdesWissens-2015-11 NachtdesWissens-2015-21

Das ZHG bzw. Foyer war überfüllt mit Publikum. Die vielen Stände zum Mitmachen wurden auch von Kindern stark besucht.

ZHGfoyer1-  ZHGfoyer2

Auch der Enigmavortrag wurde so stark nachgefragt, dass der Hörsaal nicht nur voll war, sondern sogar an den Seiten noch Stehplätze eingenommen wurden. Wir schätzen so 400 Zuhörer. So einen Ansturm hätten wir nicht erwartet, und auch nicht die Spannung, die bis zum Schluss der langen Vortragsstunde anhielt. Das Interesse war groß und die Faszination zu diesem Thema sprang voll über, der Saal war ganz still. Dabei beeindruckte offenbar die Demonstration mit einer Emulator-Enigma, mit der nachgewiesen wurde, dass das eingegebene Kauderwelsch des Geheimtextes glasklar wieder zum ursprünglichen Funkspruch dekodiert werden konnte.

Nachtdeswissens15-1

Aber auch der spät angesetzte Vortrag über die Rechenmaschinen war ordentlich frequentiert. Dabei waren die Ausführungen über den ersten Röhrenrechner mit Magnettrommel "G1" besonders interessant, da historisch ein Meilenstein, in Göttingen erbaut und in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt.

Nachtdeswissens15-2.jpg

Hier geht Manfred auf die Mechanik der Leibniz'schen Rechenmaschine ein, der erste Entwurf einer Vierspezies-Rechenmaschine und Vorbild für spätere Konstruktionen.

Wir danken der Universität herzlich für diese grandiose Bühne.

Zugriffe: 5501