DEC-Lochstreifenlocher/-leser: neue Rollenzufuhr

Hauptkategorie: Sonstiges Erstellt: Mittwoch, 06. Oktober 2021 Zuletzt aktualisiert: Samstag, 09. Oktober 2021 Veröffentlicht: Mittwoch, 06. Oktober 2021 Geschrieben von Jens Kirchhoff

+++ 23.09.2021 +++

Die DEC-PDP-Familie in den 19"-Racks sind ja umfassend als Minicomputer in Instituten und Büros eingesetzt worden. Ein besonders wertvoller Einschub war der Lochstreifenmodul PC05. Dieser kann lochen und lesen, letzteres optisch mit 300 Zeichen/Sekunde. Die Zu- und Abführung erfolgen allerdings über verschiedene Wege, es sind sozusagen zwei Geräte in einem Gehäuse.

Die Lochung erfolgt im Original aus blanken gefalteten Streifen aus einem Karton heraus. Diese sind heute kaum noch zu bekommen und entsprechend teuer. Jörg hat daher wieder einmal den 3D-Drucker bemüht und eine horizontal gelagerte Spindel auf einem Kegelrollenlager konstruiert. Damit kann man auch die typischen Fernschreiber-Rollen benutzen. Alles funktioniert genial gut und erweitert die Lochungsmöglichkeiten enorm. Schließlich haben wir noch Software und Betriebssysteme auf anderen Datenträgern, die wir nun auf Lochstreifen umkopieren und an einfachere Systeme mit Fernschreiber weitergeben können.

 

 Ein entsprechendes Video ist hier zu sehen.

  DEC Lochstreifenleser PC05 Tanzsaal 1 Klein

 

 
Zugriffe: 223