+++ 15.12.2023 +++

Wir stellen vor: Ein Boot-ROM oder auch einfach nur ein Festwertspeicher für Programme zum Anschluss an die DEC-PDP 11.
Gebaut von Jörg auf selbstentworfenen und - nach China-Auftrag realisiert - selbstbestückten Platinen in selbst 3-D-gedruckten Gehäusen, die sich wie ein Buch zu einem Block zusammenklappen lassen, ohne dass die Flachkabel belastet werden.

  •  Das ROM hat auf 4 physischen "Seiten" insgesamt 1024 bits, also 64 16-Bit Worte.
    (also für ein Programm mit [max.] 64 Befehlen)
  • Jedes Bit besteht aus einer Diode und einem kleinen Schalter.
  • Mit dem Schalter lässt sich ein Bit high oder low setzen.
  • Angesteuert wird durch eine UNIBUS-Controllerkarte.
       VIDEOCLIP HIER Die Aktion wurde gesponsert und am 25.11. dort ausgeführt im OLDENBURGER COMPUTERMUSEUM, wo eine Abteilung für Minicomputing aufgebaut wird.

Das Dioden-ROM gefiel, das Projekt soll weiterverfolgt werden.
Für den Museumsbetrieb sollte es aber modifiziert werden:
- mechanisch größer, vielleicht mit hochwertigen Schaltern
- statt der Bauform "Buch" ist eine feste Wandmontage geeigneter.
Die Kosten wären 4-stellig, für das OCM aber tragbar.

Zu prüfen ist auch eine Version für PDP-8, nach erste Recherchen wäre der
Schaueffekt aber niedriger: offenbar wird das ROM bei Start in RAM kopiert,
kein Singlestep oder Bit-Umschaltung während Betrieb wären möglich.

Joerg_PDP-ROM-OCM2023-1
Joerg_PDP-ROM-OCM2023-4a
Joerg_PDP-ROM-OCM2023-4b
Joerg_PDP-ROM-OCM2023-5a
Joerg_PDP-ROM-OCM2023-Video-X
1/5 
start stop bwd fwd

(C) Andreas Meyer / Oldenburg